Kontakt

Susanne Pimpl

Telefon: +49 (0)8251 - 909 244
Telefax: +49 (0)8251 - 50393
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Qualitätsmanagement

Die Qualität unserer Arbeit hat für die Kliniken an der Paar höchste Priorität. So wurde bereits 1998 ein internes Qualitätsmanagement etabliert. Das Krankenhaus Friedberg war eines von fünf Krankenhäusern in der Region Augsburg die sich in den Jahren 1998 bis 2001 gemeinsam und erfolgreich  am DemoProQm-Projekt des Bundesministeriums beteiligt haben. Darauf aufbauend haben wir uns dann bereits 2002 für eine Zertifizierung nach KTQ entschieden.
KTQ steht für „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“ und ist speziell für das Gesundheitswesen konzepiert.
Das Zertifizierungsverfahren basiert auf einer Selbst- und Fremdbewertung nach spezifischen und von Krankenhauspraktikern entwickelten Kriterien die sich auf die Patientenorientierung, die Mitarbeiterorientierung, die Sicherheit im Krankenhaus, das Informationswesen, die Krankenhausführung und das Qualitätsmanagement beziehen.

Die Kliniken an der Paar wurden 2014 bereits zum vierten Male durch Visitoren der KTQ-GmbH überprüft. Bei der fünftägigen Visitation musste nachgewiesen werden, dass Qualität nicht nur auf dem Papier steht, sondern wirklich gelebt, gemessen und ständig verbessert wird. Die erfolgreiche Rezertifizierung nach KTQ wurde uns durch die Übergabe eines Zertifikates bis 2017 bestätigt.

Außer dem Zertifizierungsverfahren nach KTQ sind im Krankenhaus Friedberg die Endoskopie nach DIN ISO 9001, das Darmzentrum Friedberg-Augsburg durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG), das Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie durch die Deutsche Gesellschaft für
Koloproktologie (DKG) und die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) zertifiziert. Der Arbeitsschutz und die Sicherheit in den Kliniken an der Paar sind nach OHRIS (Managementsystem der Bay. Staatsregierung für mehr Gesundheit und Sicherheit) ebenfalls zertifiziert.

Rezertifizierungen werden planmäßig durchgeführt.

Unsere Erfolgsmeldungen 2014

Im Jahre 2014 haben uns zu den Kliniken an der Paar besonders viele Erfolgsmeldungen erreicht. Neben den erfolgreichen Zertifizierungen wurde die Qualität der Patientenversorgung in  den beiden Häusern mehrfach und von verschiedenen Stellen als außergewöhnlich gut bewertet. Es gab vorderste Plätze für beide Krankenhäuser bei den bundesweiten Zufriedenheitsanalysen von anaquestra ( Zufriedenheit von Patienten, einweisenden Ärzten und Mitarbeitern) und ein überdurchschnittliches Abschneiden bei der Patientenbefragung der Techniker Krankenkasse.

„Gute Qualität ist kein Zustand den man festschreiben kann, sondern Ergebnis einer beständigen Arbeit in vielen kleinen und großen Schritten“. Deshalb haben wir das Qualitätsmanagement zum festen Bestandteil unserer Unternehmensentwicklung gemacht so Herr Dr. Kazmierczak Geschäftsführer der Kliniken an der Paar.

Übergabe des Zertifikats durch die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml

Übergabe der KTQ-Zertifikate

Übergabe des OHRIS Zertifikats durch die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml

Übergabe OHRIS Zertifikat

Auszeichnung von anaQuestra über das hervorragende Ergebnis der Patienten-, Einweiser und Mitarbeiterbefragung.

Auszeichnung von anaQuestra

Übergabe des Zertifikats der Techniker Krankenkasse

Zertifikat Techniker

Übergabe des Zertifikats des Deutschen Verlags für "Transparente Klinik"

 

Qualitätsbericht

zum Qualitätsbericht Krankenhaus Aichach
Qualitätsbericht Aichach 2008
Qualitätsbericht Aichach 2010
Qualitätsbericht Aichach 2012
Qualitätsbericht Aichach 2013
Qualitätsbericht Aichach 2014

zum Qualitätsbericht Krankenhaus Friedberg
Qualitätsbericht Friedberg 2008
Qualitätsbericht Friedberg 2010
Qualitätsbericht Friedberg 2012
Qualitätsbericht Friedberg 2013
Qualitätsbericht Friedberg 2014

Gesetzlicher Auftrag
Gem. § 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V sind alle nach § 108 SGB V zugelassenen Krankenhäuser verpflichtet, im Abstand von zwei Jahren, erstmals im Jahr 2005 für das Jahr 2004 einen strukturierten Qualitätsbericht zu erstellen und zu veröffentlichen. Dies soll der Tranzparenz und damit der Vergleichbarkeit der Krankenhausleistungen dienen.

Inhalte des Qualitätsberichts
Der strukturierte Qualitätsbericht gliedert sich in einen Basis- und einen Systemteil. Der Basisteil gibt einen systematischen Überblick über die Struktur- und Leistungsdaten; im Systemteil finden Sie allgemeinverständliche Informationen über das Qualitätsmanagement des Krankenhauses.
In den Abschnitten A und B des Basisteils finden sich die allgemeinen sowie die fachabteilungsbezogenen und fachabteilungsübergreifenden Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses. Dazu gehören unter anderem Angaben zu Betten-, Personal- und Fallzahlen, zu Leistungsspektrum und schwerpunkten sowie zur apparativen und therapeutischen Ausstattung.
Der Abschnitt C dient der Darstellung der externen Qualitätssicherung. Hier finden Sie auch Angaben zur Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung.
Der Systemteil umfasst in erster Linie krankenhausindividuelle Aussagen zum einrichtungsinternen Qualitätsmangement. Dabei werden unterschiedliche Ausgangslagen und krankenhausspezifische Besonderheiten einbezogen.
Im Bereich der Qualitätspolitik (Abschnitt D) werden die Qualitätsphilosophie, die strategischen und operativen Ziele sowie die Kommunikation der Qualitätspolitik dargestellt. Des Weiteren werden Angaben zum Aufbau des Qualitätsmanagements und dessen Bewertung (Abschnitt E) sowie zu Qualitätsmanagementsprojekten (Abschnitt F) gemacht. Im Abschnitt G finden Sie noch weitergehende Informationen, so z.B. Verweise auf andere Informationsquellen.